Ein Engel

Ich hab einen Engel getroffen
Einen Engel mit goldenem Haar
Ich war von Glück wie besoffen
Ich war tief berührt
Und habe gespürt
Daß das mehr als nur Weißweinrausch war.

Ich habe den Himmel gesehen
Groß anders vermut‘ ich ihn kaum
Und will überhaupt nicht verstehen
Wie mir da geschah
Sie war einfach da
Ich vergaß Raum und Zeit, Zeit und Raum.

Ich habe ein wenig des Glückes
Verspürt, und ich halte es fest
Dies ist nicht das Ende des Stückes
Wir setzen es fort
An anderem Ort
Denn vor dem Besteh’n kommt der Test.

Ich habe den Test nicht bestanden
So zieh ich nun traurig dahin
Das Glück kam mir wieder abhanden
Er endet schon, kaum
Daß begonnen der Traum
Und so führe ich Trübsal im Sinn

Ich habe den Engel verloren
Weil der Engel woanders schon fliegt
Ich bin eben nicht auserkoren
Zu teilen den Flug
Und nun sei’s genug
Bevor mich der Kummer besiegt

Ich habe den Mut mir erhalten
Und schaue nun trotzig voraus
Noch sind es nur Schemen, Gestalten
Doch spür ich sie nah
Die Zukunft ist da
Und sie sieht mir sehr sonnig doch aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.