Warten auf den Schnee

Während die anderen die leisen Flocken
Die den Winter ankündigen, ihn beginnen
Die, wenn sie tanzen, mit allen Sinnen
Wahrgenommen werden wollen,

Und die, wenn wir selber hocken
In der warmen Stube, und zusammen
Die Hände wärmen an den frischen Flammen
Des Kaminofens, und die vollen

Gläser mit heißer Bowle klingen
Und wir dabei alte Lieder singen,
Vor dem Fenster vorbeischweben,
Schon heute sehen, in vollem Leben

Bleibt für mich
Sicherlich
Nur das Warten
Bis die zarten
Flocken auch den Niederrhein
Einschnein.

One thought on “Warten auf den Schnee

  1. Pingback: Der zweite Schnee | Dichter und Denker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.